Tagebuch - benedict.roeserundroeser.de

benedict.roeserundroeser.de

Startseite - Impressum
Übergeordnete Seiten: Startseite / Person
Tagebuch [Aktuelle Einträge.]
Archiv [Ältere Einträge.]
Abonnieren [Das Neuste von mir per E-Mail.]
Rss [Das Neuste von mir per RSS.]


Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich war mittlerweile in Rostock bei der DSA (Deutschen Schülerakademie), in der Toskana mit meinem Schatz und ihrer Familie, in Schottland und in Barcelona (Abschlussfahrt).



Nur von Schottland habe ich schon einen ausführlichen Reisebericht, also kann ich diesen auch hier reinstellen:



1. Tag - Two more geese



Wir sind in Prestwick angekommen. Mit dem Zug ging es weiter nach Glasgow, einer Stadt die uns - vielleicht nur ob mangelnder Beleuchtung - sehr beeindruckt hat. Wir mussten mit unseren Rucksäcken durch die Stadt joggen um die Queens Station zu erreichen und haben dabei festgestellt, dass eigentlich alle Schotten sehr nett u. hilfreich sind. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass vermutlich ALLE Menschen, die nicht in gewissen ländlichen Umgebungen in Deutschland wohnen nett u. hilfreich sind. Mit der S-Bahn ging es weiter nach Balloch (sprich Ballokh?), einer hübschen Kleinstadt am Loch Lomond, wo wir unser Lager am Fluß Leven aufgeschlagen haben. Wir konnten ob der Gänse unter der Brücke, am Yachthafen, an dem wir campten kaum einschlafen - und freilich ob der Kälte.





2. Tag - Lost in Luss



Schlecht geschlafen u. geträumt, haben Rucksäcke gepackt, Zelt abgebaut, um uns mit dem Gepäck auf den Weg zu machen - 4 mal an Loch Lomond entlang und zurück, freilich brezelförmig. Nette Schotten mit Hunden haben uns auf Sumpf hingewiesen, in den ich nichtsdestotrotz einsank. Einkäufe gemacht (Joghurt und Wasser), festgestellt, dass alles (ALLES) erst um 11.00 aufmacht, nach Luss gefahren, zurück nach Balloch gefahren, dazwischen viele schöne Stunden in Luss verbracht (6? 7?): Bootsfahrt auf dem Loch, Haferkekse gekauft und gegessen, Munroe bestiegen (fast), im Regen Karten gespielt (Produktion von: dreckige Isomatte, gänzlich unbrauchbare Spielkarten). Der Bus gen Norden fuhr dreist an uns vorbei, somit mussten wir zurück nach Balloch und hatten schon Angst ein "täglich grüßt das Murmeltier"-Erlebnis machen zu müssen, schafften es aber irgendwie nach Dumbarton und weiter nach Helensburgh zu kommen (dort durch Kanalisation und Asozialenviertel gelaufen) - Yippie!



Berichte über Tag 3 und 4 gibts bald.
14.10.04 21:51